1Nephi 4:36,37

1Ne 4:36 Nun waren wir bestrebt, dass er mit uns verbleiben solle aus dem Grund, dass die Juden nicht bezüglich unserer Flucht in die Wildnis wüssten, damit sie uns nicht verfolgen und uns vernichten würden.

1Ne 4:37 Und es begab sich, dass, als Zoram uns einen Eid gab, unsere Ängste in Bezug auf ihn nachließen.

Kommentar

Text

dass er mit uns verbleibe

Diese Phrase ist eine regelmäßige Wiederholung von Vers 35. Im Griechischen nennt man diese Figur „cycloides“. Sie dient der Betonung. In diesem Fall war es Lehis Söhnen wirklich wichtig.

Inhalt

Nun waren wir bestrebt, dass er mit uns verbleiben solle

Als Lehi seine Familie in die Wildnis nahm, dachten die Söhne wohl noch, dass sie, wenn sich die Lage in Jerusalem beruhigt hätte, wohl wieder zurückkehren könnten. Nach dem Auftrag, die Platten zu holen, dürfte ihnen gedämmert haben, dass sie viel länger in der Wildnis bleiben würden, als angenommen. Der Tod Labans hebt die Handlung auf eine neue Ebene: Sie wissen nun, dass sie nicht nach Jerusalem zurückkehren können.

Hier haben wir außerdem einen Hinweis darauf, dass Lehis Familie sich nicht auf unbekannten Pfaden durch die Wildnis schlug, sondern zumindest einen Teil der Strecke bekannten Karawenenwegen folgte. Aus dem Tor von Jerusalem, das sie nahmen hätte Laban also schließen können, wohin sie gingen und hätte die Obrigkeit auf sie ansetzen können.

Das wiederum ließ nur zwei Möglichkeiten zu: Entweder Zoram schloß sich ihnen (freiwillig oder unfreiwillig) an, andernfalls hätten sie ihn töten müssen. Für diese Tötung hätte jedoch das Gesetz nicht gesprochen, es wäre wohl Mord gewesen.

Advertisements

2 Gedanken zu “1Nephi 4:36,37

  1. Anmerkung von Jens Curwy vom 17.04.2015 zu 1 Nephi 4:36,37: Sehr interessant, diese anwältliche betrachtungsweise. Ich bringe also jemanden um und, flüchte in die Wildnis, und denke nach einer Weile, daß ich zurückgehen könne. Solche kleinen Details machen das Lesen im Buch Mormon eben so spannend und der Austausch mit den Geschwistern. Aber was hat den Brüdern Nephis dazu verleitet, daß sie wieder zurückkehren wollten? Hier sehe ich nur den Ungehorsam den Geboten Gottes gegenüber. Wenn sie also zurückgegangen wären, dann wären sie erstarrt vor ihrer eigenen Dummheit wie Lots Frau, als sie sich noch einmal umdrehte und zur Salzsäule erstarrte, weil sie eben von weltlichen Dingen nicht loslassen konnte.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s