1Nephi 3:17,18

17 Denn da er wusste, dass Jerusalem zerstört werden musste, wegen der Schlechtigkeit des Volkes –

18 denn siehe, sie haben die Worte der Propheten verworfen – darum, wenn mein Vater im Land geblieben wäre, nach dem ihm geboten war, aus dem Land zu fliehen, siehe, er wäre ebenso umgekommen. Darum, es musste notwendigerweise sein, dass er aus dem Land flieht.

Kommentar

Textvarianten

Da er wusste… denn siehe

In der 1940 Version wurde “knowing” (wissend) durch “knew“ (er wußte) ersetzt. Man vermutet, dass in der 1830 Version, die ja im Gegensatz zu den Manuskripten Satzzeichen enthielt, die Satzzeichen falsch gesetzt waren. Dadurch wurde „Denn siehe, sie haben die Worte der Propheten verworfen“ zu einem neuen Hauptsatz. Wenn man „denn siehe“ als Nebensatz annimmt, dann ist die Satzstellung so, wie auch in vielen anderen Versen des Buches Mormon.

Inhalt

Lehi als Prophet

Interessanter Weise ist Nephis erstes Argument, dass Lehi ein Prophet ist. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass die Juden die anderen Propheten auch verworfen haben, und dass es im Eigeninteresse der Familie wäre, zu fliehen.

Karel van der Toorn, Präsident der Universität Amsterdam, schreibt über diese Zeit in seinem Buch „Scribal Culture and the Making of the Bible“. Er führt aus, dass man damals davon ausging, dass die Zeit der prophetischen Botschaften vorbei wäre. Im Tempel gab es eine eigene Kaste von Schreibern (die Vorgänger der Schriftgelehrten des Neuen Testaments), deren Aufgabe es war, die Worte der Propheten zu bewahren. Es war üblich, dass es eine Abschrift im Tempel gab, und von dieser wurden bei Bedarf Abschriften für verschiedene Bibliotheken gemacht. Es war unüblich, dass Privatpersonen Heilige Schriften hatten.

Wenn die Tempel-Abschrift zerschlissen war, wurde eine neue angefertigt, und bei dieser Gelegenheit wurden auch „Ergänzungen“ vorgenommen. Deswegen ist auch z.B. der Masoretische (hebräische) Text des Buches Jeremia 1/7 länger, als der Text der griechischen Septuaginta und des Jeremia-Buches der Rollen vom Toten Meer.

Ein wesentliches Kriterium für „echte“ Prophetie in dieser Zeit war, dass der Prophet tot war. Lebende Propheten waren suspekt.

Dennoch führt Nephi das als erstes Argument an.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s