1. Nephi 2:20-22

20 Und insofern ihr meine Gebote halten werdet, soll es euch wohl ergehen, und ihr sollt in ein Land der Verheißung geführt werden, ja, selbst ein Land, das ich für euch vorbereitet habe, ein Land, das erwählt ist über allen anderen Ländern.

21 Und insofern deine Brüder sich gegen dich auflehnen, sollen sie von der Gegenwart des Herrn abgeschnitten werden.

22 Und insofern Du meine Gebote hältst, sollst Du zu einem Herrscher und einem Lehrer über deine Brüder gemacht werden.

Kommentar

Übersetzung

Textvarianten

ja, selbst ein Land, das ich für euch vorbereitet habe, ein Land

Als Oliver Cowdery diesen Text vom Originalmanuskript auf das Druckermanuskript abschrieb, fügte er irrtümlich ein zweites „ja“ ein: „vorbereitet habe, ja, ein Land“.

Für den Text ist es nicht erforderlich, der Originalwortlaut ist daher Basis meiner Übersetzung.

Textstruktur

Und insofern ihr meine Gebote halten werdet, ….soll es euch wohl ergehen, ….und ihr sollt in ein Land der Verheißung geführt werden, ….….ja, selbst ein Land, das ich für euch vorbereitet habe, ….….….ein Land, das erwählt ist über allen anderen Ländern.

Und insofern deine Brüder sich gegen dich auflehnen, ….sollen sie von der Gegenwart des Herrn abgeschnitten werden.

Und insofern Du meine Gebote hältst, ….sollst Du zu einem Herrscher und einem Lehrer über deine Brüder gemacht werden.

Durch den gemeinsamen Satzanfang und die gemeinsame Struktur sind diese drei Verse eng verknüpft. Zuerst wird von der ganzen Gruppe gesprochen, die die Gebote halten soll, dann von den Brüdern, und dann von Nephi selbst.

Wir sehen auch in Vers 20 eine Steigerung von einem Land der Verheißung, über ein Land das vorbereitet ist, hin zu einem Land das erwählt ist.

Kapitelende

In der ausgabe von 1830 war hier kein Kapitelende.

Inhalt

Antwort auf Nephis Sorge um seine Brüder

Die Antwort des Herrn ist vielschichtig. Er sagt nicht einfach: „Mach Dir keine Sorgen“, sondern er verheißt ihm, dass zwar die Brüder von der Gegenwart Gottes abgeschnitten werden, wenn sie sich von Gott abwenden, aber Nephi wird, nur abhängig von seinem eigenen Verhalten, Herrscher und Lehrer über seine Brüder werden.

Soll es euch wohlergehen im Land

Ein häufiges Missverständnis ist, dass Menschen, die Gottes Gebote halten, von Schwierigkeiten in ihrem Leben bewahrt bleiben. Das ist mit dieser Verheißung aber nicht gemeint. Dies zeigt sich auch immer wieder an Situationen im Buch Mormon, wo die Lamaniten die Nephiten, die gerade rechtschaffen waren, angriffen. Ein Krieg ist niemals eine Zeit ohne Schwierigkeiten. Aber durch ihre Nähe zu Gott können sie ihre Schwierigkeiten und Bedrängnisse besser ertragen und bewältigen.

Von der Gegenwart Gottes abgeschnitten

Diese Drohung kommt im Buch Mormon 19 Mal vor, üblicher Weise im Zusammenhang damit, dass Lehis und Nephis Verheißung zitiert wird. Besonders häufig tritt diese Redewendung in Alma auf. Wie wir in 2Nephi 5:20 und Alma 9:14 sehen, ist dieses Abschneiden nicht so sehr auf die ewige Bestimmung der Lamaniten bezogen, sondern mehr auf das irdische Leben. Wer sündigt, nimmt sich die Möglichkeit, Gottes Gegenwart zu erfahren und von ihm geführt zu werden.

Der Bund mit Nephi

Zu allen Zeiten führt, lehrt und schult Gott Menschen durch persönliche Bündnisse. Und er beruft Menschen, dass sie sein Volk führen, belehren und zu Bündnissen mit Gott führen. Diese Bündnisse umschließen einerseits die persönliche Rechtschaffenheit, als auch die Errettung anderer. Denken wir zum Beispiel an Abraham, durch dessen Nachkommen alle Geschlechter der Erde gesegnet sein sollen.

Ein ganz wesentlicher Bestandteil des alten Bundes, wie wir ihn bei Noah, Abraham und Mose sehen, schließt das Land mit ein. Für einen Juden zur Zeit Lehis war das Leben des Volkes Gottes im Heiligen (erwählten) Land, in dessen Mitte der Tempel steht, zentraler Teil des Bundes. Der Bund war ein Teil der Familiengeschichte. Durch den Bund ist das Land geheiligt. Daher ist es bedeutsam, dass Gott hier dem Nephi nicht nur verheißt, dass er der weltliche und geistige Führer der Nachkommen seines Vaters sein soll, sondern auch, dass sie ein Land erhalten sollen, das, so wie Israel, Teil des Bundes ist.

Auch in der Wiederherstellung ist das Land Teil des Bundes: Einerseits geht es um den Ort und das Land Zion, andererseits um diese Welt als Ort des celestialen Reiches. Im Zentrum der Verheißung steht das Heilige Volk im Heiligen Land.

Advertisements

Ein Gedanke zu “1. Nephi 2:20-22

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s