Das Buch Mormon – neu übersetzt und kommentiert

Seit Jahren studiere ich die Heiligen Schriften, besonders das Buch Mormon. Leider steht dem deutschsprachigen Leser nicht viel Material zur Verfügung. Eine weitere Schwierigkeit ist, dass wir das Buch Mormon nur in einer Übersetzung lesen. Deswegen habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, in meinem Schriftstudium das Buch Mormon selbst zu übersetzen, nicht weil die offizielle deutsche Übersetzung schlecht wäre, sondern weil man beim selber übersetzen viel mehr aus einem Text nehmen kann.

In dieser Übersetzung werde ich mich auch besonders auf zwei Bücher stützen:

  1. Volume 4 of the Critical Text of the Book of Mormon Analysis of Textual Variants of the Book of Mormon
    Der ursprüngliche Text des Buches Mormon wurde diktiert, dann wurden zwei Abschriften für den Drucker gemacht. Der Drucker hat den Text gesetzt. In jedem dieser Arbeitsschritte wurden Änderungen im Text angebracht. 1837 gab es die zweite Auflage, und auch hier wurden Änderungen gemacht, manche davon durch Joseph Smith selbst. Bei jeder folgenden englischen Auflage wurden Fehler korrigiert, aber auch neue eingeführt. Royal Skousen untersucht die vorhandenen Manuskripte und Auflagen und bewertet die Abweichungen, um zu einem Text zu kommen, der so weit wie möglich „original“ ist. Das ist besonders wichtig, um Hebraismen, also hebräische Wortwendungen, Phrasen und Grammatik zu erhalten, die im Text vorhanden sind.
  2. Poetic Parallelism in the Book of Mormon
    Das Buch Mormon, wie jeder alte Text, hat verschiedene literarische Formen. Wir alle kennen zum Beispiel den Psalm Nephis (in 1Nephi 4). Woran erkennt man nun Gedichte, Lieder und Psalmen im Buch Mormon? Ein wesentliches Element sind Parallelismen und Chiasmen. Gerade solche Strukturen gehen in Übersetzungen oft verloren.

Dazu möchte ich aber auch Links und kurze Kommentare stellen, damit auch deutschsprachige Leser des Buches Mormon an diese Informationen kommen.

Drei Kommentare möchte ich besonders erwähnen:

  1.  FAIRMormon Study Aids ist eine thematisch geordnete Sammlung von Artikeln, die aus apologetischer Sicht die Heiligen Schriften beleuchten.
  2. Second Witness: Analytical and Contextual Commentary on the Book of Mormon ist eine Buchserie geschrieben von Brant Gardner. Es sind Kommentare, die – abgesehen von der Neuübersetzung – die gleichen Ziele hat, wie mein Kommentar und nach ähnlichen Prinzipien aufgebaut ist.
  3. Understanding the Book of Mormon: A Reader’s Guide von Grant Hardy lädt den Leser dazu ein, sich mit dem Text auseinander zu setzen und sich zu fragen, welche Absichten die Schreiber und Zusammenfasser hatten – und was man zwischen den Zeilen lesen kann.
Advertisements

6 Gedanken zu “Das Buch Mormon – neu übersetzt und kommentiert

  1. Danke für die Info. Eine sehr interessante und spannende Arbeit die Du Dir vorgenommen hast. Ich werde sie so gut es geht verfolgen. Alles Gute, viel Erfolg und vor allem viel Inspiration.

    Gefällt mir

  2. Sicherlich eine sehr spannende aber auch aufwändige Arbeit.
    Ich lese auch besonders intensiv im Buch Mormon. Mache mir dabei auf meinem ipad Notizen am Rand- Gedanken zu bestimmten Versen. Kann man dann gut bei Ansprachen verwenden.

    Gefällt mir

  3. Ja, es ist immer gut, wenn man auch geschicjhtliche Hinbtergründe kennenlernt. Denn es kann ja nicht jeder Englisch. Ich weiß auch wie aufwendig es ist solch einen Blog durchzustehen. Habe zwar selber keinen, aber ich habe auch einen /mehrere YouTubekanäle, wo ich auch aus den Schriften lese. Ich hoffe, daß die Technik durchhält. 🙂 Liebe Grüße, Jens Curwy.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s